Ausschreibung einer Studie zum Thema „Diversität und Personalentwicklung“

DeutschPlus e.V. vergibt im Rahmen des Projektes „ACT – Bewusstsein schaffen, Chancen sichern“ eine Studie zum Thema „Diversität und Personalentwicklung in der Bundesverwaltung“. Der Auftragswert beträgt maximal 7000,- inkl. MwSt..

Hintergrund und Kurzbeschreibung
DeutschPlus e.V. setzt sich für Chancengerechtigkeit und Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte und/oder Rassismuserfahrungen in zentralen gesellschaftlichen Bereichen ein. Das Ziel ist, Lücken zwischen der Bevölkerungsstruktur und der Repräsentation von Menschen mit Migrationsgeschichte oder Rassismuserfahrung sowie weiterer Merkmale wie Gender, sozialer Status, Alter, sexuelle Orientierung, psychische oder körperliche Benachteiligung zu schließen. Hierbei wird großer Wert darauf gelegt, diese Merkmale in ihrer intersektionalen Verschränkung zu erkennen und zu beurteilen.

Das Projekt „ACT – Bewusstsein schaffen, Chancen sichern“ adressiert staatliche Institutionen als zentrale Akteure der Transformation Deutschlands hin zu einer gelebten Einwanderungsgesellschaft. Es zielt darauf ab, das Bewusstsein für Rassismus und rassistische Diskriminierung in staatlichen Institutionen zu stärken und antirassistische Sensibilisierung voranzutreiben. Durch gezielte Maßnahmen der diversitätsorientierten Organisationsentwicklung mit dem Schwerpunkt interkulturelle Öffnung sowie Empowerment in staatlichen Institutionen soll ein Raum für mehr Anerkennung, Chancengerechtigkeit und Teilhabe (ACT) für Menschen mit Rassismuserfahrung geschaffen und gefördert werden.

Bei der Bearbeitung des Themenfeldes soll reflektiert werden, welche Bedarfe bei der intersektionalen Betrachtung von rassistischer Diskriminierung (z.B. im Hinblick auf Gender und Alter) berücksichtigt werden müssen. Dabei sind die im AGG genannten Dimensionen von Vielfalt sowie relevante darüber hinaus greifende Dimensionen einzubeziehen.

Die Ergebnisse der Studie dienen der Weiterentwicklung von Handlungskonzepten zur Förderung von Vielfalt im und durch das Feld der Personalentwicklung in staatlichen Institutionen. Zudem sollen sie als Grundlage für Fachgespräche mit Politik und Zivilgesellschaft herangezogen werden.

Leistungsbeschreibung und Fragestellungen
Die Leistung umfasst eine lektorierte Studie inkl. einer Kurzzusammenfassung (1 Seite) als Word-Datei und die Präsentation der Ergebnisse beim Auftraggeber DeutschPlus e.V..
Folgende Fragestellungen sollen in der Studie bearbeitet werden:

1. Theorie
Wie kann Vielfalt durch Personalentwicklung gefördert werden? Wie können Menschen mit Migrationsgeschichte und/oder Rassismuserfahrungen als Beschäftigte gestärkt werden?

2. Ausgangslage
Welche Handlungserfordernisse für die Bundesverwaltung ergeben sich aus den gesetzlichen Grundlagen? Welche statistischen Daten liegen vor und welcher Handlungsbedarf ergibt sich daraus?

3. Situation
Wie findet Personalentwicklung in der Bundesverwaltung statt? Wie werden die Handlungserfordernisse von Diversity und interkultureller Öffnung bisher in der Personalentwicklung umgesetzt?

4. Beispiele guter Praxis
Welche Beispiele guter Praxis gibt es bereits in Verwaltungen oder können von anderen Organisationen übertragen werden?

5. Empfehlungen
Welche konkreten Maßnahmen im Bereich Personalentwicklung können empfohlen werden?
Welche Schlüsselkompetenzen/ welches Fachwissen benötigen Beschäftigte in Bundesverwaltungen, um diversitätssensibel handeln zu können? Welche Formate zur Vermittlung sind sinnvoll (Workshops, Mentoring u.a.)? Wie können Lernprozesse institutionalisiert werden?

Methoden: Literaturrecherche und -auswertung

Der Fokus der Studie liegt auf dem Abbau von rassistischer Diskriminierung und der Förderung von Chancengerechtigkeit und Teilhabe durch Maßnahmen im Handlungsfeld Personalentwicklung (Personalbildung und Personalförderung) in der Bundesverwaltung.

Die Leistungserstellung soll in enger Absprache mit DeutschPlus e.V. erfolgen.

Erwartete Qualifikationen:
• Nachweisbare Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Personal und Vielfalt in Organisationen, insbesondere Verwaltungen, Organisationsberatung zu Anti-Rassismus und Vielfalt
• Nachweisbare Erfahrung in der Erstellung wissenschaftlicher Studien

Leistungszeitraum:
Die Erstellung der Studie soll unmittelbar nach der Vergabe und Vertragsabschluss beginnen. Die Abnahme der Leistung erfolgt am 20.12.2017.

Form des Angebots:
Ihr Angebot soll auf der Grundlage der Leistungsbeschreibung folgendes umfassen:

1. Exposé (max. 3 Seiten)
2. Honorarvorstellung und Stundenaufstellung (max. 1 Seite) aufgestellt getrennt nach:
a. Literaturrecherche/-auswertung
b. Schreiben der Studie, inkl. 1 Rückmelde- und Überarbeitungsschleife nach Vorlage bei DeutschPlus e.V.
c. Präsentation der Ergebnisse bei DeutschPlus e.V.
3. Lebenslauf (max. 2 Seiten)

Sollten Sie Interesse an der Erstellung der Studie haben, freuen wir uns über Ihr Angebot! Bitte senden Sie dieses per E-Mail an info@deutsch-plus.de. Einsendeschluss ist der 31.10.2017.

Angebote von Menschen mit eigener Rassismus- und/oder Migrationserfahrung werden
ausdrücklich begrüßt.

|