Wir brauchen einen Raum, in dem wir Themen der Zugehörigkeit, Teilhabe und Demokratie verhandeln können. Genau das steht bei HOORAY im Mittelpunkt.

Die HOORAY ist einwöchiges Programm, bei dem junge Menschen zwischen 13 und 18 Jahre, die sich beruflich noch nicht festgelegt haben und ihren Platz in der Gesellschaft suchen, teilnehmen können. In der HOORAY beschäftigen sich die Teilnehmer_innen mit Rassismus. Sie lernen die Grundrechte (Artikel 1-19 des Grundgesetzes) kennen und interpretieren diese künstlerisch. Sie lernen auch ihre persönlichen berufliche Perspektiven zu identifizieren.

Unter anderem nehmen sie an verschiedenen Workshops teil und bildeten das House-of-Rights, ein fahrbares, drei Quadratmeter großes Haus, welches die 19 Grundrechte unter einem Dach zusammenhält. Mit dem House-Of-Rights will DeutschPlus e.V. an die Vielfalt und Toleranz erinnern, die fundamental im Grundgesetz allein im ersten Artikel verankert sind: Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Die Arbeitsergebnisse der HOORAY-Teams werden auf einem „Day-Of-Rights“ mit einer breiteren Öffentlichkeit diskutiert und weiterbearbeitet.

Im Rahmen der HOORAY-Woche auch ist eine Broschüre mit den 19 demokratischen Spielregeln entstanden. Dies ist ein neues Regelwerk, welches - basierend auf den Grundrechten - von Schülerinnen und Schülern ausgearbeitet wurde und für ein friedliches Zusammenleben in einer zunehmend diversen Gesellschaft plädiert. Du kannst die Broschüre gerne bei info@deutsch-plus.de bestellen.

Die HOORAY-Coaches sind Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Pädagoginnen und Pädagogen, Berufsexpertinnen und -experten sowie Kommunikationsprofis, die in ihren Peer Groups eine Vorbildfunktion innehaben.

Mehr zu den Workshops erfährst Du hier.