Liebe DeutschPlusser*innen,

kurzfristig wollen wir euch auf die Bundeskonferenz des BZI (Bundeszuwanderungs- und Integrationsrats) zur politischen Partizipation von Menschen mit Migrationsgeschichte aufmerksam machen. Die Veranstaltung beginnt bereits morgen, ihr könnt aber immer noch teilnehmen!

Die Konferenz findet am 30.06. und 01.07. in der Niedersächsischen Landesvertretung, in den Ministergärten 10, 10117 Berlin, statt. Hier könnt ihr euch anmelden.

Nun noch genaueres zum Programm: Ziel des BZI ist, die Impulse für die politische Partizipation dort voranzubringen, wo Integration stattfindet: vor Ort in den Kommunen und in den Wahlkreisen. Auf Initiative des Landesverbands Niedersächsischer Integrationsrat (NIR) veranstaltet der BZI in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Land Niedersachsen die Bundeskonferenz. Das Bundesinnenministerium und die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Staatsministerin Aydan Özoğuz, unterstützen die Konferenz.

Die Veranstaltung ist als Fachtagung konzipiert, um Multiplikatoren auf der Bundes- und Landesebene sowie in den Kommunen Impulse zu geben, wie man politische Partizipation von Menschen mit Migrationsgeschichte im Kontext der bundesdeutschen Demokratie fördern kann.

BZI_Programm der Bundeskonferenz

Auch dabei ist unser Vorsitzender Farhad Dilmaghani. Er wird am Freitag um 17 Uhr das Impulspapier der Migrant*innenorganisationen vorstellen. Mehr als 50 Dach-Organisationen in ganz Deutschland haben dieses Impulspapier erarbeitet. Beim neunten Integrationsgipfel der Bundesregierung wurde das Impulspapier Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Staatsministerin Aydan Özoğuz vorgestellt. Wir freuen uns sehr, dass das Impulspapier inzwischen auf hohe Resonanz stößt und wir es weiter in die Öffentlichkeit hinaustragen können. Hier könnt ihr die Inhalte des Impulspapiers lesen.

Eingeladen sind Vertreter der Bundesregierung, der Bundesbehörden, des Bundestags, der Bundesländer, der Landesparlamente und der Kommunen. Darüber hinaus sind auch die Religionsgemeinschaften, Gewerkschaften, Wirtschaft, Wissenschaft, Stiftungen, Wohlfahrtsverbände sowie die Landesverbände des BZI, die bundesweit tätigen Migrantenorganisationen, die kommunalen Migrationsbeiräte, die ehemaligen Vorstände des BZI und die Presse eingeladen.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch, spannende Inhalte und besonders auf euch.

Euer DeutschPlus-Team

|